Heimwärts

Macher*in: Marieke Brost, Katharina Bill, Aljoscha Domes, Jan Gehler, Hildesheim
Alter: 22-24 und 83-84 Jahre
Kategorie: „Generationenübergreifend“
Länge: 20:16 Minuten, DVD
Genre: Dokumentarfilm

Im Wettbewerb 2006:
Hauptpreis (1000 Euro)

Inhalt:
Er die Füße – sie der Kopf. Liesbeth und Walter Michallek, beide 84 Jahre alt, haben kurz nach dem Krieg geheiratet und sind sich seitdem nicht von der Seite gewichen. Heute leben sie gemeinsam auf 20 Quadratmetern in einem Seniorenheim in Hamburg.

Jurybegründung:
„Heimwärts“ erzählt vom Alltag Liesbeth und Walter Michaleks in einem Pflegeheim. Die Eheleute sind seit über 50 Jahren verheiratet und sich seither nie von der Seite gewichen. Auf berührende Weise wird die Partnerschaft zweier Menschen gezeigt. Vergangenheit und Gegenwart, Zusammenhalt und Abhängigkeit, Freundschaft und Liebe werden dem Betrachter sehr facettenreich und eindringlich nahe gebracht. Auch negative Gefühle wie Wut werden nicht geschönt oder ausgespart, sondern sehr offen, aber nachvollziehbar dargestellt, wodurch der Film an Echtheit und Dramatik gewinnt. Den FilmemacherInnen gelingt durch ihre behutsame Darstellung der Protagonisten ein sehr intimes Porträt, das zu keinem Zeitpunkt voyeuristisch wirkt. Der Ansatz, die Beziehung und nicht die Demenzerkrankung des Mannes in den Vordergrund zu stellen, kommt dem Film sehr zugute. Hier wird kein pädagogischer, politisch korrekter Blick auf Demenzerkrankungen mit dem Anspruch der Verallgemeinerbarkeit gerichtet, sondern ein authentischer und menschlicher, der Angst nimmt und Zuversicht gibt, auch mit Demenz ein lebenswertes Leben zu führen.

E-Mail an Filmemacher*in senden


Filmsuche:

Genre: Dokumentarfilm