Schicksal einer Generation

Macher*in: Alois Stroka, Barsbüttel
Alter: 78 Jahre
Kategorie: „Abenteuer Deutschland“ (Jahresthema)
Länge: 17:00 Minuten, DVD
Genre: Dokumentarfilm

Im Wettbewerb 2005:
3. Preis (400 Euro)

Inhalt:
„Meine Eltern hatten in Oberschlesien ihre Existenz verloren und mussten ihre Heimat verlassen. Anziehungspunkt war die Stadt Halle an der Saale. Niemand hatte dort auf uns gewartet!“ – Der Film zeigt die Geschichte einer aus dem früheren Oberschlesien stammenden Großfamilie. Thema des Films ist nicht die Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg, sondern die gewaltige Auswanderungswelle nach dem Ersten Weltkrieg 1918.

Jurybegründung:
Über drei Jahre hat Alois Stroka Bildmaterial für diese umfassende Dokumentation seiner Familiengeschichte gesammelt: Eine detaillierte Recherche und Verknüpfung historischer Ereignisse mit dem Schicksal seiner Familie. Mit dem Einsatz von Originaldokumenten lässt Alois Stroka Geschichte lebendig werden und beleuchtet das „Abenteuer Deutschland“ aus einem besonderen Blickwinkel. Der 78-jährige Filmemacher ist bereits seit über 40 Jahren aktiver Filmamateur und hat die Dokumentation in allen Bereichen (Recherche, Schnitt, Ton und Kommentar) vollkommen allein produziert. Ein großes Kompliment für diese Leistung.


Filmsuche:

Genre: Dokumentarfilm