4D in Oil – Gretel Pinniger paints

Macher*in: Kilian Görl, Bischberg
Alter: 25 Jahre
Kategorie: „Anders Leben“ (Jahresthema)
Länge: 40:00 Minuten, VHS
Genre: Porträt / Biografie

Im Wettbewerb 2006:
Hauptpreis (1000 Euro)

Inhalt:
Gretel Pinniger ist eine extrovertierte Sydneysiderin mit einem ungewöhnlichen Briefkasten. Doch das ist noch das normalste an ihr. Ihr Atelier ist eine Kirche, ihr Auto ein Porsche, ihre Bilder Kringel, ihr Lebenslauf bizarr, ihr Leben chaotisch, eigenwillig und anarchistisch.

Jurybegründung:
„4D in Oil – Gretel Pinniger“ ist das Porträt einer extrovertierten, eigenwilligen und selbstbestimmten Frau, die in der Megalopole Sydney ein scheinbar chaotisches und anarchisches Künstlerinnen-Leben führt. Kilian Görl lässt sich von der Persönlichkeit und dem Elan seiner Protagonistin in den Bann ziehen und macht seine Faszination dem Zuschauer aufgrund der respektvollen, vorurteilsfreien und filmisch brillanten Umsetzung unmittelbar nachvollziehbar. Man wird mitgenommen auf eine temporeiche Reise durch das Universum von Gretel Pinniger, das aus dem Malen von Kringeln, Porsche fahren und vor allem Chaos zu bestehen scheint. Zugleich nimmt Kilian Görl seine Protagonistin zu jedem Zeitpunkt ernst und dringt durch neutrale, fast unspektakulär wirkende Fragen tief in einen geschlossenen Kosmos ein, ohne diesen jedoch zu stören. Brüche in der Persönlichkeit der Künstlerin werden trotzdem nicht ausgeblendet.

E-Mail an Filmemacher*in senden


Filmsuche: