Der letzte schöne Tag war gestern

Macher*in: Filmclub Lahr, Enrico Kurz, Lahr
Alter: 55-79 Jahre
Kategorie: „50plus“
Länge: 15:17 Minuten, DVD
Genre: Spielfilm

Im Wettbewerb 2015:
1. Preis (1000 Euro)

Inhalt:
Und plötzlich versteht man die Welt nicht mehr… Vieles wird im Alter nicht gerade leichter. Trotzdem versucht der Protagonist, an seinen Routinen festzuhalten – was nicht immer einfach ist, weder für ihn, noch für seine Mitmenschen.

Jurybegründung:
Dieser Film von Enrico Kurz macht auf berührende und zugleich nachdenklich stimmende Weise den Konflikt zwischen den Generationen deutlich. Unter dem Druck der Verhältnisse müssen Jung und Alt funktionieren. Besonders die mittlere Generation trägt schwer an der Doppelbelastung von Kindererziehung und Versorgung der eigenen Eltern. Oft gerät letztere zu einer Gratwanderung zwischen Fürsorge und Bevormundung auf der einen, und dem Anspruch auf selbstbestimmte Teilhabe am Leben auf der anderen Seite. Der Film macht dies ohne Schwarzweißmalerei deutlich und stellt die Aussagen von Jung und Alt gegenüber. Auch schauspielerisch, in der Musikuntermalung und in der filmischen Umsetzung, insbesondere auch im Aufbau der Spannungsbögen, ist er überzeugend. Ein stimmig erzählter Film, zumal auch die Gegensätze zwischen dem hektischen Verhalten der Jüngeren und den sparsamen Bewegungen der Alten gut herausgearbeitet sind.

E-Mail an Filmemacher*in senden

2 7


Filmsuche: