Narben der Nacht

Macher*in: Film Club Reinickendorf e.V., Michael Thümer, Berlin
Alter: 20-61 Jahre
Kategorie: „Generationenübergreifend“
Länge: 10:34 Minuten, Mini DV
Genre: Spielfilm

Im Wettbewerb 2003:
2. Preis (500 Euro)

Inhalt:
Ein Mensch lebt in einem Parkhaus. Er geht nur nachts auf die Straßen oder schattengleich durch U-Bahn-Stationen. Die toten Stunden sind die besten, um bei seiner Familie zu sein. Im Urlaub tötete eine Explosion seine Frau und die über alles geliebte kleine Tochter. Auch nach Jahren ist die Vergangenheit immer noch gegenwärtig.

Jurybegründung:
„Narben der Nacht“ ist ein stimmungsvoller Kurzspielfilm über einen Mann, der bei einem Unfall seine Familie und damit jegliche Verbindung zum Leben verloren hat. Trauer, Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit werden durch die bildhafte Erzählweise, die glaubhafte Darstellung und die gute Kameraführung beeindruckend vermittelt.

E-Mail an Filmemacher*in senden


Filmsuche: