Brief an meine Enkeltochter

Macher: RAP-PL, Eva und Jan Walentek, Winnenden
Alter: 53 + 60 Jahre
Kategorie: „50plus“
Länge: 8:00 Minuten, DVD
Genre: Experimentalfilm

Im Wettbewerb 2006:
Hauptpreis (1000 Euro)

Inhalt:
In der multimedialen Zeit schreibt der Großvater, um den Kindern die Mühe des Lesens zu ersparen, keine Briefe mehr an seine Enkelkinder. Er verschickt DVDs. Und erzählt die Sage vom ominösen Maskenmann. Aber die Geschichte des Opas ist kein Märchen, und wenn doch, dann eher eine von diesen alten grausamen Erzählungen, die aber nicht besonders zu unserer fröhlichen Zeit passen ...

Jurybegründung:
„Brief an meine Enkeltochter“ ist ein Experimentalfilm auf künstlerisch hohem Niveau. Nur vordergründig richtet sich dieser Film an die eigene Enkeltochter. Eva und Jan Walentek präsentieren dem Zuschauer mit einem ironischen, locker verbindlichen Ton diverse Assoziationsansätze zum Thema alltäglicher Gefahren und Bedrohungen. Dabei werden eigene Ängste und Befürchtungen nicht ausgespart, sondern bilden das Grundgerüst für einen offenen und ehrlichen Film. Er erreicht Menschen unterschiedlicher Generationen und fördert durch seinen provokanten und manchmal kryptischen Stil die Kommunikation.

E-Mail an Filmemacher/in senden


Filmsuche: