Tage des Meeres

Macher: RAP-PL, Eva und Jan Walentek, Winnenden
Alter: 72 und 69 Jahre
Kategorie: „50plus“
Länge: 04:44 Minuten
Genre: Experimentalfilm

Im Wettbewerb 2018:
Auszeichnung 50+ (500 Euro)

Inhalt:
Das Meer macht Menschen glücklich – auch psychologisch gesehen. Ob Bootsflüchtlinge das auch so sehen? Ein experimenteller Kurzfilm über die Unterschiede in der Beziehung zum Meer.

Jurybegründung:
Ein eindringlicher Song mit dem Titel „Follow the Sea“ bestimmt die gesamte Tonebene des Films. Er reibt sich mit scheinbar disparaten Bildern aus einem Badezimmer mit Nachrichtenbildern von havarierten Bootsflüchtlingen und einem Mann mit bandagiertem Kopf. Dieser versucht vergeblich, mit harten alkoholischen Getränken innerlich zur Ruhe zu kommen. Jan und Eva Walentek haben für ihren gesellschaftskritischen Kurzfilm „Tage des Meeres“ eine adäquate künstlerische Form gefunden, die über die allgemeine Betroffenheit zur Situation von Flüchtlingen hinausweist. Es geht um die inneren Konflikte im eigenen Denken und Fühlen, die sich weder durch Abschottung noch durch Verdrängung lösen lassen. Die von vielen Menschen positiv erlebten Beziehungen zum Meer werden dadurch um eine wichtige Perspektive ergänzt.

E-Mail an Filmemacher/in senden

2 7


Filmsuche: