Aus finstrer Nacht meine Seele erwacht… - Eigen-Sinnige Visionen

Macher: Christiane Vogel, Heidelberg
Alter: 51 Jahre
Kategorie: „50plus“
Länge: 58:35 Minuten
Genre: Porträt / Biografie

Im Wettbewerb 2019:
Auszeichnung 50+ (500 Euro)

Inhalt:
Die Filmemacherin mit der Diagnose „schizophrene Psychose“ berichtet über ihre Erfahrungen mit der Psychiatrie und ihren alternativen Umgang mit den Krisen.

Jurybegründung:
Selten genug, dass eine unmittelbar Betroffene, bei der eine psychische Erkrankung diagnostiziert wurde, ihre eigene Erkrankung derart vielschichtig reflektiert und sich anderen unmittelbar mitteilen möchte. Indem Christiane Vogel offen und mutig über ihre eigenen Wahrnehmungszustände während der psychotischen Schübe spricht, erschließen sich auch dem Publikum neue Erfahrungswelten und Erkenntnisse. Man spürt deutlich ihr dringendes Bedürfnis, diesen Film machen zu müssen, und begibt sich mit der Filmemacherin auf eine emotionale Reise in innere Welten, die mitunter wie ein Sog wirkt. Besonders bemerkenswert ist beispielsweise eine fiktionale Szene, in der sich zwei noch Ungeborene unterhalten. Die Leidensgeschichte der Protagonistin entfaltet sich auf einer Bühne des Lebens, auf der das persönliche Erleben zwar im Mittelpunkt steht, aber der Gesellschaftsbezug und die Kritik an einer nicht am Menschen ausgerichteten Psychiatrie nicht ausgeklammert bleiben.

E-Mail an Filmemacher/in senden

2 7


Filmsuche: