Jury & Auswahlgremium

 

 

Die Einreichungen zum Deutschen Generationenfilmpreis, in der Regel um die 150 Produktionen, werden gewissenhaft gesichtet und beurteilt. 

Zunächst sichtet das Auswahlgremium jeden Film, prüft die Einreichunterlagen und entscheidet, welche Produktionen an die Jury weitergegeben werden. Die Jury nimmt die Produktionen nochmal ganz genau unter die Lupe und argumentiert so lange, bis die Entscheidungen feststehen.

Die Mitglieder der von der Bundesfamilienministerin berufenen Fachjury kommen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern (Filmproduktion, Pädagogik, Kulturvermittlung etc.), außerdem wirken auch immer ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs mit.

 

Jury

Claudia Telschow

Dr. Miriam Haller
Kultur- und Bildungswissenschaftlerin | Köln

Dr. Miriam Haller, 1970 geboren, studierte Erziehungswissenschaft, Germanistik, Geschichte und Philosophie in Marburg und Köln, promovierte mit einer kulturwissenschaftlichen Arbeit über das Fest im modernen Theater und Drama. Lange Jahre arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln, zuletzt als Leiterin des Center for Aging Studies und der Koordinierungsstelle Wissenschaft und Öffentlichkeit mit den Arbeitsbereichen Kinder- und Junioruniversität sowie Gasthörer- und Seniorenstudium. Derzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion in Köln. Im Zentrum ihrer wissenschaftlichen Arbeit stehen die Themenbereiche Alter und Altern aus kulturwissenschaftlicher Perspektive, Diskurse des Alter(n)s, Bildung im Alter, Alter(n)sbildung und intergenerationelles Lernen.

 

Ben Scharf
Internationaler Drehbuchautor, Story Consultant und Dozent für Drehbuch und Film | Berlin

Ben, 1976 geboren, absolvierte sein Abitur. Nach einem kurzen Abstecher in das Studium der bildenden Kunst begann Ben Scharf seine Karriere als Regisseur für Werbung und Musikvideos. Heute arbeitet Ben als Filmemacher, Drehbuchautor und begleitet Autoren bei der Umsetzung ihrer Stoffe, leitet Writers Rooms, unterstützt den Nachwuchs mit Tipps und Tricks im Internet, unterrichtet Drehbuchschreiben an Hochschulen in Berlin und gibt Workshops.

 
Claudia Telschow

Claudia Telschow
ehemalige Wettbewerbsteilnehmerin | Jena

Claudia Telschow wurde im November 1965 geboren. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Krankenschwester, danach ein Magisterstudium in Deutsch als Fremdsprache, Romanistik und Ethnologie. Drei Jahre arbeitete sie hauptberuflich als Videojournalistin beim Lokalsender JenaTV. Seit 2008 ist sie bei Konzeption und Orga des Thüringer Kurzfilmfestivals
FILMthuer dabei. Sie bekam 1995 einen Oscar, danach noch zwei weitere Kinder. Sie arbeitet seit 2016 als Lehrerin für Deutsch als Zweitsprache. Sie gehörte dem Filmteam der Preisträger-Produktion "Zuhause ist, wo ich liebe" an (Video der Generationen / Deutscher Generationenfilmpreis 2014).

 
Katarzyna Salski

Katarzyna Salski
Porta Polonica – Dokumentationsstelle zur Kultur und Geschichte der Polen in Deutschland | Düsseldorf

Katarzyna Salski M.A., geboren 1985 in Lodz (Polen), studierte Neuere und Neueste Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Nach Studienabschluss zunächst beschäftigt als wissenschaftliche Volontärin am LWL-Medienzentrum für Westfalen. Während dieser Tätigkeit veröffentlichte sie u. a. den dokumentarischen Kompilationsfilm „Als die Amerikaner kamen. Filmaufnahmen vom Kriegsende 1945 in Westfalen“ als Co-Drehbuchautorin und Bild-Regisseurin. Von 2016 bis 2017 war sie tätig als Referentin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit am Institut für Bildung und Kultur e.V. im Projekt „kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion“, anschließend 2017 bis 2018 im Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum. Seit 2017 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Dokumentationsstelle zur Kultur und Geschichte der Polen in Deutschland (Porta Polonica) am LWL-Industriemuseum und setzt dort Projekte zur digitalen und medialen Geschichtsvermittlung um.

 

Auswahlgremium

Und hier das Team des Auswahlgremiums, das vom 17. bis 19. Februar alle Filme sichtete:

Jan Schmolling - Leiter des Deutschen Generationenfilmpreises | Wuppertal
Nele Tast -
Kulturwissenschaftlerin B.A. | Hannover
Holger Twele - Freier Journalist und Filmredakteur | Nieder-Roden

Auswahlgremium 2020
Jan Schmolling, Nele Tast, Holger Twele. Foto: Andrea Mittelbach
 

Frühere Jurys

2019  Sarah Kuschel, Ben Scharf, Hannes Schilling, Paul Scholten, Claudia Telschow

2018  Sarah Kuschel, Phan Thiều Hoa Nguyễn, Ben Scharf, Paul Scholten, Claudia Telschow

2017  Katarzyna Salski, Ben Scharf, Paul Scholten, Claudia Telschow, Jan Walentek

2016   Sarah Kuschel, Martina Plura, Monika Plura, Matthias Roos, Katarzyna Salski, Claudia Telschow

2015   Almuth Fricke, Matthias Roos, Claudia Telschow, Jan Walentek

2014   Volker Amrhein, Piet Eekmann, Helga Goedecke, Horst Krause

2013   Volker Amrhein, Helga Goedecke, Dr. Anja Hartung, Horst Krause, Axel Ranisch

2012   Dr. Anja Hartung, Horst Krause, Axel Ranisch, Ute Schröter, Nina Selig

2011   Piet Eekman, Almuth Fricke, Dr. Anja Hartung, Horst Krause, Axel Ranisch, Ute Schröter

2010   Holger Twele, Adrian Oeser, Sonja Wessel, Ute Schröter, Sven Kuntze, Dr. Peter Hasenberg, Nina Selig, Maren Schulze