Jeska

Macher: Enrico Kurz, Emanuel Musoke, Lahr
Alter: 57 und 51 Jahre
Kategorie: „50plus“
Länge: 15:26 Minuten
Genre: Spielfilm

Im Wettbewerb 2017:
Auszeichnung 50+ (500 Euro)

Inhalt:
Auf realen Ereignissen beruhender Spielfilm über die Beziehung zwischen einem Motorradtaxifahrer in Uganda und einer Schülerin. Aus der Beziehung geht ein Kind hervor. Nach dem Unfalltod des Vaters wird Jeska von der Mutter verstoßen.

Jurybegründung:
Die Kameraführung dieses wunderbaren Films ist nahezu perfekt, so dass man von Anfang an in der Geschichte drin ist. Und die Geschichte berührt, zumal sie auf wahren Begebenheiten beruht, die mit Laiendarstellern nachinszeniert wurden. Zur Faszination tragen auch der für europäische Augen exotische Schauplatz und die starken Bildmotive der Geschichte bei. Sie spielt in einer anderen Kultur, in der weder die Landschaft noch der Alltag der Menschen unmittelbar mit Deutschland vergleichbar sind. Enrico Kurz und Emanuel Musoke haben mit ihrem in Uganda gedrehten Film „Jeska“ große Emotionalität geweckt und die schlüssige Geschichte eines verwaisten Mädchens auf sehr hohem Niveau erzählt. Auch der soziale Kontext blieb nicht ausgespart. Er schwingt in allen Szenen mit, wobei Inhalt und Bild zu einer Einheit verschmelzen.

E-Mail an Filmemacher/in senden

facebook twitter Google delicious


Filmsuche: